TELI (Teofilia Juravle)

Fribourg, Schweiz

TELI wurde in Bukarest geboren und begann schon als Kind zu malen und zu gestalten. An der Şcoala Populară de Artă in Bukarest verliebte sie sich im Jahr 2003 in die Technik der Hinterglasmalerei. Bereits ihr drittes Hinterglasbild wurde im nationalen Wettbewerb „Rugamu-de tie“ ausgezeichnet. Die erste Bilderserie der Künstlerin ist nach ihren Initialen „T.I!“ benannt, was im Rumänischen auch die Abkürzung von „Te iubesc“, „Ich liebe dich“ ist. So beschreibt sie Menschen, Plätze und Dinge, die sie liebt: Familie, Natur, die kleinen Dinge, die das Glück des Lebens ausmachen.

TELIs Werke gehören einer imaginären und poetischen Welt an. Das überrascht nicht, reflektiert die Künstlerin ihre Kompositionen doch vor allem in der Nacht und wird manchmal von ihren Träumen inspiriert. Über ihre Inspirationen sagt sie: „Ich finde sie überall: in meinen Gefühlen, in meinen Erfahrungen, in meinen Träumen. Ich finde sie sogar in einem Witz, in einem Lied, in einer Farbe oder einer Erinnerung.“

Ihre Hinterglasbilder stellt TELI in Einzel- und Gruppenausstellungen aus. Die meisten ihrer Bilder befinden sich in privaten Sammlungen.